Mit ‘Beteiligung’ getaggte Artikel

Nachwachsende Rendite

Freitag, 18. November 2011

“Kaufe Farmland – es ist das einzige Produkt, das nicht mehr hergestellt wird” riet Henry Ford bereits 1934. Markus Oberg, Geschäftsführer vom Kieler Finanzdienstleistungsunternehmen Eck & Oberg (www.eck-oberg.com) stand ein weiteres Mal dem Berliner Tagesspiegel Rede und Antwort zum Thema alternative Investitionen. Im Fokus des Artikels stehen Kapitalanlagen in Ackerland und Wald.

Informieren Sie sich hier, wie Sie Ihr Vermögen in der Natur vermehren:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/nachwachsende-rendite/5817888.html

Weitere hilfreiche Tipps zu den Themen Geldanlage, Versicherungen und Immobilienfinanzierung für

Bremen – Hamburg – Kiel – Lübeck

erhalten Sie hier:

www.eck-oberg.com

www.baufi-seminare.de

Jenseits des Goldes

Donnerstag, 08. September 2011

Dipl.-Kfm. Markus Oberg Estate Planner (ebs) stand der Mitteldeutschen Zeitung Rede und Antwort zum Thema alternative Geldanlagen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

Jenseits des Goldes

Aufschwung?

Dienstag, 01. Dezember 2009

Moeller-Maersk positiv gestimmt

Im dritten Quartal setzten deutsche Unternehmen 3,8% mehr im Ausland ab, als im Vormonat. Auch aus China kommen weiter positive Nachrichten (Industrieproduktion +16,1% in den vergangenen 12 Monaten). Diese Wachstumsimpulse sind für die Seeschifffahrt bereits sichtbar. Moller-Maersk erwartet ein besseres  Geschäft in Asien und Brasilien. Auch der Hamburger Hafenbetreiben HHLA partizipierte im dritten Quartal vom steigenden Containerumschlag.

ECK & OBERG-Kommentar:

Mittelfristig sollte dies zu einer Entspannung für Schiffsbeteiligungen führen. Durch die Bankenkrise platzten viele Finanzierungen für Neubauten – trotzdem gab es weitere Abwrackungen. Zum Ende der Beteiligung könnten Anleger somit mit sehr guten Verkaufserlösen für Schiffe rechnen. Für Neueinsteiger sind zZ Opportunity-Fonds von Interesse, die aktuell Schiffe zu sehr günstigen Preisen erwerben. Möchten Sie mehr erfahren?

Hohe Wertschöpfung von Unternehmen durch Private Equity

Montag, 23. November 2009

Hohe Wertschöpfung von Unternehmen durch Private Equity auch bei geringem Fremdkapitaleinsatz.

Die Wertschöpfung von Unternehmen durch Private Equity hängt nicht nur vom Fremdkapital ab. Dies ergab eine aktuell veröffentlichte Studie.
Die Untersuchung zeigt, dass unter Beteiligung von Private Equity eine durchschnittliche Wertsteigerung von 272 % erreicht werden konnte. Hierbei wurde deutlich, dass die Wertschöpfung nicht nur von Fremdkapital, das durch Private Equity in die Unternehmen eingebracht wird, abhängig ist. Der Leverage-Effekt, also die Erhöhung der Eigenkapitalrendite durch den Einsatz von Fremdkapital, macht nur ein Drittel der gesamten Wertschöpfung aus. Dagegen werden zwei Drittel der Wertsteigerung durch operative Verbesserungen im Unternehmen generiert.

Eine weitere Erkenntnis der Studie besteht darin, dass Unternehmen, die sich zum Zeitpunkt des Einstiegs von Private Equity-Gesellschaften in einer Krisensituation befanden, überdurchschnittliche Renditen erreichen, die vor allem durch Umsatzwachstum generiert werden.

Mehr unter:
bvk.de
wir-investieren.de

E&O-Kommentar:

Die Finanzkrise bietet einen perfekten Einstiegszeitpunkt für ein Engagement in Private-Equity. Zudem zeigt sich, dass gute Fonds ihre Rendite durch geschickte Investitionen generieren und in den Unternehmen selbst das Wachstum anregen. Geschicktes financial engineering führt nicht zu dauerhaften Wachstumseffekten. Gerade in diesen Tagen sollten sich Anleger einen Ausspruch von Warren Buffett zu Herzen nehmen: Man muss sich dann für Unternehmen interessieren, wenn es kein anderer tut!

Rufen Sie uns an – wir erörtern dann gemeinsam, was „antizyklisch investieren“ bedeuten kann.

Jetzt ist die beste Zeit für Investitionen

Donnerstag, 19. November 2009

Für Sie gelesen Handelsblatt: 18.11.2009

„Jetzt ist die beste Zeit für Investitionen“

Interview mit Steven Koltes, Managing Partner bei CVC Capital Partners:  “Ich glaube, dass man auch künftig mindestens 20% Rendite erzielen kann.“ Aktuell erwarten 20 der 34 europäischen Portfolio-Unternehmen von CVC eine Gewinnsteigerung für 2009.

ECK & OBERG -Kommentar:

Koltes von CVC ist ein Urgestein der Private-Equity-Szene. Er arbeitet dort seit 22 Jahren und verfügt über ernorme Erfahrung in der Branche. CVC hält Beteiligungen an EVONIK und auch der Formel 1. Privat-Anleger können über Dachfonds investieren. Nehmen Sie Kontakt mit und aus auf und lassen Sie sich unabhängig beraten. Einer unserer Partnerfonds aus dem Auflegungsjahr 1999 hat trotz Blase am Neuen Markt und der aktuellen Finanzkrise für das nächste Jahr eine Rückzahlung des eingesetzten Kapitals zzgl. 9% Rendite pro Jahr angekündigt!

Mehr unter http://eck-oberg.com/produkte-dienstleistungen/vermoegensmanagement oder 0431 / 570 98 30