Zertifikate gegen Magerzins?

Bei Festgeld- oder Tagesgeldern gibt idR eine Drei nur noch hinter dem Komma. Findige Banken emittieren Zinsanleihen, um den Anleger aus der Reserve zu locken. Die Zinsen liegen hier bei bis zu 4%. Diesen höheren Zins erkauft sich der Anleger aber auch mit einem deutlich höheren Risiko! Bei Tagesgeldern greift der staatliche Einlagensicherungsfonds, wenn die Bank in Schieflage gerät. Bei den Zertifikaten ist der Anleger auf sich allein gestellt und kann im schlimmsten Fall alles verlieren!

 ECK & OBERG-Kommentar:

Lassen Sie die Finger davon. Zertifikate sind künstliche Bankprodukte, die niemand braucht. Zudem sind die internen Kosten kaum zu ermitteln. Legen Sie sich eine kleine Reserve auf ein Tagesgeldkonto. Das ist eine Liquiditätsreserve und keine Geldanlage. Den Rest investieren Sie ein Sachwerte. Ansonsten werden Sie in den nächsten Jahren durch hohe Inflationsraten viel verlieren.

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort